Benediktushof, Reken

Schnelltests jetzt auch im Benediktushof

Geschulte Mitarbeitende testen regelmäßig und bei Bedarf.

Seit einigen Tagen werden asymptomatische Bewohner*innen, Beschäftigte, ABW-Klient*innen und Mitarbeiter*innen aus dem Bereich der Eingliederungshilfe (EH) regelmäßig zu Schnelltests eingeladen, um mögliche Infektionswege im Falle von Corona-Erkrankungen im Benediktushof frühzeitig zu durchbrechen. Im EH-Bereich seien regelmäßige 14tägige Tests geplant sowie weitere bei Bedarf oder Anlass, berichtet Geschäftsfeldleiter Matthias Hartkamp.

 

Um die Testungen vornehmen zu können, wurden 63 Kolleg*innen aus dem Benediktushof speziell geschult. Unser Foto entstand im Haus Benedikt. Es zeigt eine Mitarbeiterin, die von zwei geschulten Mitarbeiterinnen des ABW getestet wurde. Das Einführen des Stäbchens in den Nasenraum sei nicht schmerzhaft gewesen, versicherte die Testperson: „Es kitzelt bloß ein bisschen.“ Das Ergebnis lag bereits nach 15 Minuten vor und war negativ - also gut.


Grundlage der Corona-Testungen im Benediktushof ist eine Verordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Danach sollen auch asymptomatischen Bewohner*innen, Klient*innen, Mitarbeitenden und Besuchern der Wohnangebote der Behindertenhilfe regelmäßig Antigen-Schnelltests angeboten werden, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Ansprechpartner

21