Benediktushof, Reken

„Lebe dein Leben so, wie du es gerne hättest!“

Carolin Seggewiß ist „Klückskind“ im Mutmacher-Kalender.

 

Carolin Seggewiß (29) ist ein „Klückskind“. Genau genommen ist sie eine von zwölf vorwiegend jungen Menschen, die im Mutmacher-Kalender 2022 ihre persönliche Lebensgeschichte erzählen. Mit ihrer Kalendergeschichte, herausgegeben von der gemeinnützigen Unternehmergesellschaft „Klückskinder“, will sie anderen Heim- und Pflegekindern Mut machen. 


Carolin Seggewiß ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie arbeitet als Hauswirtschaftshelferin im Benediktushof Maria Veen und wohnt in einer schön eingerichteten Wohnung in Maria Veen. Sie hat Freunde und Hobbies und schaut positiv in die Zukunft. Dabei begann ihr Lebensweg zunächst holprig: 


Auf der April-Seite des Mutmacher-Kalenders 2022 erzählt Caro, dass sie mit einem „offenen Rücken“ zur Welt gekommen war, was sich entwicklungsverzögernd auswirkte. Sie besuchte zunächst eine Sprachschule und dann die Brückenschule Maria Veen. Nach der Trennung ihrer Eltern lebte die Schülerin erst bei ihrer kranken Mutter, die sie im Alltag häufig unterstützen musste. Auf eigenen Wunsch zog Caro im Alter von neun Jahren ins Haus Don Bosco, das Kinder- und Jugendwohnheim im Benediktushof. 


Mit 18 Jahren verließ Carolin Seggewiß die Schule und bekam eine gesetzliche Betreuerin – Margret, der sie bis heute „unendlich dankbar“ für ihre große Unterstützung in allen Lebenslagen ist. „Ohne sie wäre ich im Leben nicht so weit gekommen“, betont die heute 29Jährige.


Im Berufsbildungswerk des Benediktushofes absolvierte Carolin Seggewiß eine Berufsausbildung. Im Berufskolleg vor Ort schaffte sie den Hauptschulabschluss. 
Seit sechs Jahren wohnt sie in ihrer eigenen Wohnung; inzwischen völlig selbstständig, ohne gesetzliche Betreuerin.
Caro mag ihre Arbeit als Hauswirtschaftshelferin. Sie mag die Bewohner im Haus Elisabeth, die sie beim Frühstück zubereiten, Betten beziehen, aufräumen und Wäsche sortieren unterstützt. Und sie freut sich über ihren Führerschein.

An Wochenenden trifft sie sich gerne mit „ihren Mädels“ – zwei jungen Frauen, mit denen sie früher ihre Ausbildung im Berufsbildungswerk gemacht hat. Manchmal fährt Caro mit einer Gruppe von Klienten und Bewohnern aus dem Benediktushof in eine Kletterhalle, um Menschen mit Behinderungen beim Klettern zu sichern. Ein eigens erworbener Kletterschein befähigt sie dazu.


Caro ist stolz auf das, was sie geschafft hat. „Ich bin jemand, der alles versucht und nicht aufgibt“, erzählt sie in ihrer Mutmacher-Kalender-Geschichte. Ihr Motto lautet: „Lebe dein Leben so, wie du es gerne hättest, denn Du lebst dieses Leben und sonst keiner!“ Diesen Gedanken möchte Carolin Seggewiß gerne an andere Kinder und Jugendliche weitergeben. Darum hat sie ihre Lebensgeschichte gerne im Mutmacher-Kalender veröffentlicht. 


Den Kalender gibt es in zwei Formaten. Die Geschichten sind liebevoll illustriert und können auch als Hörgeschichten über QR-Code und App angehört werden. Mehr unter www.klückskinder.de

 

Das Foto zeigt Carolin Seggewiß im Gespräch mit Martin Bodin, Geschäftsführer im Benediktushof.
 

Kontakt

21