Benediktushof, Reken

Beratung für Pflegebedürftige und Angehörige

Benediktushof ist jetzt anerkannte Beratungsstelle.

Der Benediktushof ist eine von den nordrhein-westfälischen Landesverbänden der Pflegekassen anerkannte Beratungsstelle für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Unsere Beratung ist kostenlos und gesetzlich verankert. Sie dient dazu, Pflegebedürftige und deren Angehörige bestmöglich über ihre individuelle Situation aufzuklären und in ihrem Alltag zu unterstützen.


Aufgabe der Pflegeberaterin ist es, gemeinsam mit dem/ der Pflegebedürftigen und dem/ der Angehörigen die individuelle Pflegesituation zu besprechen. Beraten wird in folgenden Situationen:


1.    Die Pflegeberatung nach § 37 Absatz 3 SGB XI (Beratungseinsatz oder Beratungsbesuch) findet regelmäßig statt, wenn eine häusliche Pflege bereits vorliegt. Die Beratungsbesuche sind ab Pflegegrad 2 verpflichtend für Pflegegeldempfänger, die keine Unterstützung durch einen Pflegedienst erhalten. Sie finden zu Hause statt. Folgende Themen stehen dabei im Fokus: 
• Entlastung von pflegenden Angehörigen (Kur- und Rehamaßnahmen, berufliche Auszeiten)
• Alternative Wohnformen
• Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes
• Pflegehilfsmittel, Einbindung von Pflegediensten oder unterstützenden Angeboten.
Je nach vorhandenem Pflegegrad muss diese Form der Pflegeberatung ein- bis mehrmals pro Jahr stattfinden, um den vorhandenen Pflegegrad zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

 

2.    Neben diesen regelmäßigen Beratungseinsätzen bietet der Benediktushof auch die Pflegeberatung nach § 7a SGB XI an. Diese Beratung erfolgt in der Regel am Anfang der Pflege, wenn es um die grundsätzliche Organisation, um Unterstützungsmöglichkeiten, Entlastungsangebote, Sozialleistungen und Hilfsangebote geht bzw. darum, wie man einen Pflegegrad erhält. 

 

Wichtig für alle Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen: Sowohl die anfängliche Pflegeberatung als auch die regelmäßigen Beratungsbesuche sind kostenlos. 
 

Kontakt

21