Benediktushof, Reken

Kunterbunte Kunstaktion für "unsere" Kids

Jugendliche gestalten Wände mit Graffitis und Airbrush.


Das war eine der tollsten Freizeitaktionen überhaupt, sind sich die Kids aus dem Jugendwohnbereich des Benediktushofes Maria Veen einig. Gemeinsam durften sie in den Osterferien die Außenwände ihres Wohnhauses Don Bosco farblich neu gestalten. Dabei lernten sie coole Leute wie „Benny“ von der Künstlergruppe „2lefthands“ aus Coesfeld oder „Chris“ von der „Pigmentschmiede“ in Greven kennen.

 

Unter Anleitung der Profis konnten die Kinder eigene Ideen entwickeln und lernten, diese umzusetzen. Kinder mit und ohne körperliche Einschränkungen machten mit, jeder fand seine Aufgabe.


Tagelang bevölkerte die Künstlergruppe des Eingangsbereich des Innenhofes. Dort wurde gemalt, gezeichnet, zugeschaut, diskutiert, gegessen, weiter gearbeitet. Die Jugendlichen probierten besondere Techniken wie Airbrush oder Sprayen aus – aber auch „ganz normale“ Stifte, Pinsel und Farben kamen zum Einsatz. Mit Feuereifer beteiligten sich alle an dem Kunst-Event.


Das Ergebnis ist klasse und kann sich absolut sehen lassen. Eine galoppierende Wildpferdeherde, großformatige Blumenwiesen, hügelige Parklandschaften und treublickende Berner Sennenhunde ziehen die Blicke der Betrachter auf sich. Wer genauer hinschaut, entdeckt auf den meterhohen Wandbildern außerdem unzählige Motive und Details aus den Lebenswelten der jungen Leute. Da sieht man eine Haus Don Bosco-Bahn, Kinder mit und ohne Rollstühle, kleine Hunde mit einer Beinverletzung, aber auch Judokämpfer, schwarze Spinnen oder das „Pummeleinhorn“.


„Die Kids konnten sich künstlerisch verwirklichen und in die Gemeinschaft einbringen“, sagt Annette Mikulski, Leiterin des Hauses Don Bosco. Mit Kollegen und externen Künstlern setzte sie die inklusive Ferienaktion für Kinder mit und ohne Behinderung um. Die Aktion Mensch hat das Projekt finanziell bezuschusst.
 

Ansprechpartner