Benediktushof, Reken

Berufliche Perspektive entwickeln

JG-Trainee Martin Kemmerling lernt den Benediktushof kennen.

Martin Kemmerling (31) ist Trainee bei der Josefs-Gesellschaft und lernt im Rahmen des Trainee-Programms für angehende Fach- und Führungskräfte derzeit den Benediktushof näher kennen: Bislang hospitierte er im Werkstatt- und im Wohnbereich, im Ambulant Betreuten Wohnen und im Inklusionsunternehmen Transfair Montage.
Bei Sozialarbeiter Christoph Hartkamp lernt Kemmerling derzeit das Case Management als „interessante Schnittstelle zwischen Personen und Institutionen“ kennen. Daneben begleitet er Hartkamp ins Ehrenamtsbüro BuVO Reken oder übernimmt Projektaufgaben z.B. im Aufgabenbereich der Inklusion.
Der Münsterländer Martin Kemmerling bleibt bis Ende Juli im Benediktushof Maria Veen, in dem er sich freundlich aufgenommen fühlt und der ihm einen guten und fachlichen Einblick in die gegenwärtige Arbeit mit Menschen mit Behinderungen gewährt. Als ausgebildeter Heilerziehungspfleger sammelte Kemmerling praktische Berufserfahrungen unter anderem in Haus Hall, bevor er an der Katholischen Hochschule Münster ein Studium der Heilpädagogik absolvierte. Nach dem Master-Abschluss arbeitete er 1,5 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni. 
Mit dem Start ins Trainee-Programm der JG im April 2021 begann eine weitere Etappe seines praktischen Berufslebens. 18 Monate hat er nun Zeit und Gelegenheit, seine persönlichen, fachlichen und methodischen Fähigkeiten zu erweitern. Neben dem Benediktushof wird Martin Kemmerling das Berufsförderungswerk Hamm, das Josefsheim Bigge sowie die JG-Zentrale Köln näher kennen lernen. In dieser Zeit kann er seinen zukünftigen Arbeitsschwerpunkt innerhalb der JG-Gruppe finden und festlegen.
In der Freizeit spielt Martin Kemmerling gerne E-Gitarre, geht Joggen oder trifft Freunde in seiner Wahlheimat Münster. 
 

Ansprechpartner

21