Zwei junge Frauen lächeln in die Kamera.

Ein Beruf ist mehr als ein Job

Wir bieten Dir Chancen fürs Leben. Im Berufsbildungswerk (BBW) des Benediktushofes Maria Veen bilden wir junge Menschen mit Körper- und Lernbehinderung sowie psychischen Einschränkungen aus. Zur Wahl stehen 40 verschiedene Berufe in unterschiedlichen Bereichen. Bestimmt ist auch für Dich etwas dabei.

 
Im BBW Maria Veen haben wir vor allem eines im Sinn: Dich für den Arbeitsmarkt fit zu machen. Fast alle Jugendlichen schließen ihre Ausbildung bei uns erfolgreich ab und bewerben sich hinterher mit guten Chancen auf dem  Arbeitsmarkt.


Alle Berufe in unserem BBW sind anerkannte Ausbildungsberufe. Einige sind auf spezielle Behinderungen abgestimmt.


Du weißt noch nicht genau, in welchen Bereichen Deine Interessen und Fähigkeiten liegen? Kein Problem, wir helfen Dir bei Deinen Überlegungen. In vorberuflichen Maßnahmen kannst Du bei uns verschiedene Bereiche ausprobieren.


Case-Manager

Für jeden Teilnehmer im Berufsbildungswerk ist ein Case-Manager als Bildungsbegleiter zuständig, der für ihn die Ausbildung oder berufsvorbereitende Maßnahme koordiniert. Case-Manager sind:

 

 

Jürgen Brünenberg
Telefon 02864/ 889-326
j.bruenenberg(at)benediktushof.de

 

 

 

  

Brigitte Damwerth
Telefon 02864/ 889-369
b.damwerth(at)benediktushof.de 

  

 

 

 

Werner Höing
Telefon 02864/ 889-338
w.hoeing(at)benediktushof.de

 

 

 

Anna Schlottbohm
Telefon 02864/ 889-331
a.schlottbohm(at)benediktushof.de

 

 

 

 

Ingeborg Schonlau
Telefon 02864/ 889-368
i.schonlau(at)benediktushof.de

 

 

 

 

 

 

Sie vertreten die Rehabilitanden

Die Rehabilitanden-Vertretung im Berufsbildungswerk besteht aus Philipp Kampshoff (Vorsitzender), Jasmin Ortmanns (stellvertretende Vorsitzende), Jens Frey, Valerie Glozinski, Marcel Hüppe, Angelina Linguari und Hannes Müller. Die beiden Vorsitzenden sind unter Tel. 02864/889-254 (Philipp Kampshoff) und Tel. 02864/889-262 (Jasmin Ortmanns) erreichbar. Mail rehabilitandenvertretung(at)benediktushof.de.

100 zusätzliche Ausbildungsplätze

Neue Wege zur betrieblichen Ausbildung werden durch die Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen“ ermöglicht. Mit Hilfe dieser Aktion kann das Berufsbildungswerk im  Benediktushof Maria Veen zusätzlich zehn Jugendliche mit Behinderung fördern. In diesem Fall wird die Ausbildung von vornherein in einem Kooperationsbetrieb, in intensiver fachlicher Begleitung durch das BBW, absolviert. Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziale Nordrhein-Westfalen fördert die Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze“ mit Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds, die durch Fördermittel der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit ergänzt werden.